Die Betriebliche Sozialberatung ist ein Teil der betrieblichen Gesundheitsförderung und gibt es bereits seit mehr als hundert Jahren. 

Die Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Intension dabei ist die Gesundheitsquote der Belegschaft zu verbessern sowie die Leistungsfähigkeit zu erhalten oder zu steigern. Des Weiteren soll die Arbeitgeberattraktivität gesteigert werden, worunter man die Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung versteht.

Schwerpunkte der betrieblichen Sozialberatung:

  • Steigerung beruflicher Leistungsfähigkeit
  • Umgang mit Krisen- und Konfliktsituationen
  • Optimierung der Selbstorganisation
  • Work-Life-Balance

Für Unternehmen, welche eine solche Abteilung bisher noch nicht haben baue ich eine solche Abteilung gerne auf. Hierzu gehören die Schwerpunkte:

  • Wöchentliche Sitzungsangebote
  • Wahrung der Anonymität durch „den Dritten“
  • Aufbau eines regionalen Netzwerkes in verschiedenen Themenbereichen (Bspw. Schuldenberatung, Kliniken, Sucht, Scheidung, Trauerbegleitung, Familienhilfe)